Ordentlich Wind bei den Sommerwettfahrten der Drachen

Bei richtig viel Wind mit 5-6 Beaufort gab es nach dem ersten Tag bereits den Gesamtsieger mit 4 mal Platz 1: Bernd DÖPKE, Peter Liebner, Sebastian Michael, alle drei vom ASC. Nicht alle gemeldeten Boote wagten sich auf den Parcour, einige, wie Flori Bauer, mussten mit Havarie im Hafen bleiben. Auch Christian Belgardt vom HSC hat es erwischt und nur Mutige setzten bei der ersten Wettfahrt den Spi.
Am Sonntag war es etwas gemütlicher und die HSC Mannschaft Sebastian Graba, Felix Kempf und Fritzi Geppert holten mit einem Tagessieg noch den 2. Platz in der Gesamtwertung vor Claas von Thülen / Fritz Klingl / Wolfgang Belling (ASC). Peter und Paul Girr belegten einen tollen 5. Platz.
Hier der Kommentar unserer Drachenobfrau:
"Was war das ein Wetter! Grünes Wasser und wechselnde Wolkenfarben mit 6 Bft am Samstag. Backstagen und Falle entschieden sich bei einigen Booten selbstständig dem Druck des Windes nachzugeben und rissen. Von 18 gemeldeten Booten segelten am Samstag nur 11. Bei uns war die Pumpe eine Herausforderung. Viele haben eine Elektropumpe, aber unsere Handpumpe schafft meistens nur ein Schnapsglas Wasser aus dem Boot heraus. Wir mussten schnell segeln weil wir die Pausen zum schöpfen brauchten und dann fehlte immer die Zeit. Gott-sei-Dank war das Wasser schön warm. Nach 4 anstrengenden Wettfahrten bei karibischen Verhältnissen waren wir alle froh am Sonntag bei 3 Bft. (Gefühlte Flaute) über den Parcour Chillen zu können. Stolz bin ich auf den Tagessieg am Sonntag. Vom HSC hatten 5 Drachen gemeldet. Das HSC Team Graba / Treber / Belgardt gewannen die Team Trophy. So ein Wetter hat man selten. Es war ein Segeltraum."
 
icon drucker Druckversion