Drachen

18.10.2008 | Dritter Platz für Philpp Müller auf der IDM der 29er

Philipp und Moritz erkämpften sich einen 3. Platz bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Berlin.

Neun Wettfahrten waren bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der 29er vorgesehen, acht davon wurden auf dem Berliner Müggelsee bei gutem Wind auch gesegelt.
  • Wettfahrtleiter Frank Tusche vom Spandauer Yacht-Club nutzte den böigen, drehenden Wind der Stärke vier am ersten Wettfahrttag und konnte drei Wettfahrten absolvieren, die Philipp zusammen mit seinem Vorschoter Moritz Janich vom Segler Verein Wörthsee mit den Plätzen 7, 5 und 5 beendete.

    Am zweiten Wettfahrttag flaute der Wind während der drei ersten Läufe immer mehr ab - Philipp und Moritz brachten die Platzierungen 12, 4 und 9 mit an Land zurück. In den Abendstunden ließ Frank Tusche noch einmal auslaufen - für die beiden bedeutete dies dann noch einen 2. Platz.

    Ein dritter Platz am letzten Tag bei ca. 6 Bf. rundete das Ergebnis ab, das sich für Philipp und Moritz letztendlich mit 26 Punkten auch in der Ergebnisliste niederschlug. Unangefochtene Sieger der Deutschen Meisterschaft waren Justus Schmidt und Maximilian Böhme vom Kieler Yachtclub mit nur zehn Wertungspunkten auf ihrem Konto.

  • 08.10.2008 | Hans-Peter Schwarz und Roland sind Deutsche Meister


    Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Flying Dutchman auf dem Bodensee beim Konstanzer Yachtclub belegten Hans-Peter Schwarz und Roland Kirst den ersten Platz und sicherten sich überlegen den Meistertitel mit der beeindruckenden Serie und den Plätzen 3, 1, (11), 1, 1, 2.

    Für beide ist es der dritte Deutsche Meistertitel.

    Mehr unter: www.bayernsail.de

    17.07.2008 | Maxi Marcour bei der Opti-Europa-Meisterschaft

    Hallo liebe Clubmitglieder,

    nach zwei tollen Wochen bei der Europameisterschaft der Optis in Riva am Gardasee bin ich leider wieder zurück im kalten Bayern. Die Verhältnisse in Riva waren einfach nur toll, so wünscht man sich Segeln: In Badehose und Lycra bei 35 Grad in der Sonne und jeden Tag pünktlich um 13 Uhr die ORA!!!

    Bei der EM starteten 150 Jungs und knapp 100 Mädchen. Unser Team war sehr lustig und am Ende feierten wir kräftig den Europameistertitel von Paulina Rothlauf vom Bayerischen Yachtclub.

    Ich segelte sehr konstante Plätze zwischen 20 und 30, was sich am letzen Tag durch den 2. Streicher negativ auswirkte, denn mit dem 2. Streicher rutschte ich 10 Plätze zurück. Mit meinem 30. Platz als Endergebnis war ich sehr zufrieden, denn ich hatte immerhin 2 Top 10 in der Wertung, was in dem stark besetzten Feld (44 Nationen) gar nicht mal so einfach ist.

    Die Ergebnisse der restlichen deutschen Teammitglieder konnten sich mehr als sehen lassen:

    Mädchen:
    Paulina Rothlauf , BYC 1. Platz
    Finja Cipra, Wismar 23. Platz
    Elena Jambor, Berlin 54. Platz

    Jungs:
    Max Hibler, Chiemsee 12. Platz
    Leif Ole Dreyer, Bremen 15. Platz
    Marvin Frisch, Bodensee 60. Platz

    Viele Grüße

    Maxi Marcour

    31.05.2008 | HSC-Crew für 420er WM in Athen qualifiziert

    Katja Müller und Sandra Boschert erreichen die Qualifikation für die  420er WM 2008 in Athen 

    Katja Müller und Sandra Boschert haben sich bei der finalen Ausscheidungsregatta in Travemünde als zweitbestes Damenteam aus Deutschland zur Teilnahme an der 420er WM im Juli in Athen qualifiziert.

    Zwischen schriftlichem und mündlichem Abitur haben sich die beiden bei 4-6 Bf Ostwind und hoher Welle auf der Ostsee bei 10 Wettfahrten den 13. Platz erkämpft.

    In der Gesamtwertung aller WM-Ausscheidungsregatten erreichten Katja und Sandra Platz 10. Souverän gewonnen haben die diesjährige Ausscheidung Ferdinand Gerz vom SVW und Tobias Bolduan vom DTYC.

    13.05.2008 | Max Marcour qualifiziert sich für die EM der Optimisten

    Bei der diesjährigen WM/EM Ausscheidung der Optimisten in Warnemünde konnte sich Max Marcour mit einem siebten Platz für die Europameisterschaft im Juni am Gardasee qualifizieren. Nach der WM-Teilnahme im letzten Jahr ein weiterer großer Erfolg seiner noch jungen Karriere. Die acht Wettfahrten wurden bei durchweg leichten Windbedingungen durchgeführt. Seine Konstanz mit den Einzelplätzen 5, 5, 7, 9, 12, 13 und einem 18. als Streicher von den besten 80 zugelassenen Seglern führte zu Platz 7 und damit neben 2 weiteren bayerischen Seglern, Max Hibler und Paulina Rothlauf zur Einladung an den Gardasee, seinem Trainingsrevier neben dem Ammersee.

    Mit dabei noch Marvin Frisch, der Sieger der letzten Silbernen Möwe vom Bodensee und Leif Ole Dreyer aus Bremen sowie Finja Cipra aus Wismar und die Berlinerin Elena Jambor.

    Gewonnen hat die WM/EM Ausscheidung Oliver Oczycz vom Bayerischen Yachtclub vor den 3 Brüdern Marten aus Eckernförde und Tim Fischer vom Bodensee, die als WM -Team in die Türkei fahren.