Hohe Beteiligung bei den Sommerwettfahrten für Drachen

Der Herrschinger Segel-Club konnte in diesem Jahr 23 Drachen zu seinen Sommerwettfahrten begrüßen. Waren im letzten Jahr wegen Windmangel keine Wettfahrten zu Stande gekommen, konnten die Wetterprognosen für dieses Jahr durchaus optimistisch stimmen.

Wettfahrtleiter Peter Göttel schickte am Samstag am Samstag das Feld pünktlich auf das Wasser. Erkonnte vier gute Wettfahrten abwickeln. Bei Windstärken zwischen zwei und vier Bft. drehte der anfängliche Nordwestwind  nach der ersten Wettfahrt auf West, um in der vierten Wettfahrt wieder auf West zurück zu drehen. Winddreher und Schwankungen machten den Teilnehmern das Leben schwer.

Nach den ersten vier Wettfahrten führten Claas von Thülen/Peter Liebner/Fritz Klingel vom Augsburger Segler-Club mit nur einem Punkt Vorsprung vor ihr Vereinskollegen Bernd Döpke/Michael Lipp/Andrea Castonov und Christian Schaefer/Andreas Schaefer. Die beste HSC-Mannschaft Walter Eberle/Hans Graf/Huber Schädl folgte auf Platz vier vor den Augsburgern Florian Bauer/Anderl Lachenschmid/Michi Ehrhard. Flori Bauer hatte sich in der ersten Wettfahrt mit Platz eins eine gute Ausgangsposition geschaffen, mußte sich zum Schluss mit Platz fünf zufrieden geben. 

So blieb nur noch eine Wettfahrt – die fünfte – für den Sonntag übrig. Leider spielte  an diesem Vormittag der Wind nicht mit. Wettfahrtleiter Peter göttel wartet bis 13.  Uhr und beendete dann die Regatta. Es blieb also bei den vier gesegelten Wettfahrten.

Erfreulich die Beteiligung der HSC-Drachenflotte mit 11 Booten vor dem Augsburger Seglerclub,der mit 8 Booten vertreten war. Im Endergebnis dominierten die Augsburger. Der ASC brachte sechs Boote unter die ersten Zehn, der HSC zwei.

 

icon drucker Druckversion