Drachen

12.06.2019 | Schwierige Bedingungen bei den Pfingstregatten im Herrschinger Segelclub

Bei den diesjährigen Pfingstregatten am 08. und 09. Juni änderte der Herrschinger Segelclub sein Konzept und lud neben den 505ern die Dyas-Klasse mit ein. Beide Klassen lassen sich zum einen auf der Regattabahn organisatorisch gut vereinbaren, zum anderen kennen sich die Segler gut, segeln sie doch jedes Jahr gemeinsam beim Riva-Cup am Gardasee. Leider entsprach die Größe des Teilnehmerfeldes nicht den Erwartungen des austragenden Vereins.
Bei der Dyas-Klasse nutzten doch nur wenige Boote die Möglichkeit, diese Regatta quasi auf dem Rückweg vom Gardasee mitzunehmen. Bei den 505ern waren wohl schon viele Teams im Pfingsturlaub. Dennoch war die Stimmung am gesamten Wochenende sehr gut.
Das einzige, was die Stimmung hätte trüben können, war die Windprognose... Der meiste Wind war noch für Samstagvormittag vorhergesagt, Tendenz fallend. Deshalb drängte Wettfahrtleiter Michael Marcour sofort nach der Steuerleutebesprechung zum zügigen Auslaufen und der erste Start konnte wie geplant um 12 Uhr erfolgen.

Bei taktisch anspruchsvollen Bedingungen aufgrund der drehenden Winde zwischen 2 und 3 Beaufort aus westlichen Richtungen konnten dann zwei Läufe gezeitet werden. Im dritten Rennen flaute der Wind weiter ab und schlief dann komplett ein, so dass die Wettfahrtleitung schon nach einer Kreuz das Signal zum Abbruch gab. Die Startbereitschaft wurde zunächst an Land noch aufrecht erhalten in der Hoffnung, dass der Wind nochmal zurückkäme. Als aber klar war, dass dies nicht der Fall sein würde, gingen alle zum gemütlichen Teil des Tages über. Die Teilnehmer genossen bei schönstem Sommerwetter die Aussicht aus dem Biergarten des HSC und freuten sich nach dem Abendessen über eine Caipi-Bar an der Mole.  

Für Sonntag hoffte die Wettfahrtleitung auf das Eintreffen der Windprognose von 2 Beaufort aus Ost bereits am Morgen und setzte deshalb den ersten Start des Tages auf 9 Uhr fest. Leider traf die Vorhersage nicht ein und so hatten alle erstmal noch Zeit für einen gemütlichen Ratsch an Land. Als sich der Ostwind schließlich gegen 10 Uhr durchzusetzen schien, hieß es Auslaufen. Um ca. 11.45 Uhr erfolgte das Startsignal zur dritten Wettfahrt. Leider sorgte dann eine aus Südwesten kommende Störung dafür, dass der leichte Ostwind wieder völlig zusammen brach und der Wettfahrtleiter das Rennen abbrechen musste. Nach einer Wartezeit auf dem Wasser erklärte er die Pfingstwettfahrten 2019 dann für beendet, weil keine Aussicht mehr auf regattatauglichen Wind bestand. 

Bei den 505ern siegten Jan-Philipp Hoffmann und Felix Brockerhoff vom Düsseldorfer Yachtclub (Plätze 3 und 1) vor Alexander Holzapfel vom Post-Sportverein Koblenz mit Finn Böger vom Hamburger Segelclub (Plätze 2 und 4). Dritte wurden Lokalmatador Christian Kellner vom Herrschinger Segelclub mit Johannes Tellen vom Münchner Yachtclub (Plätze 1 und 6).

Bei den Dyas setzten sich souverän die amtierenden deutschen Meister Jens Olbrysch vom Herrschinger Segelclub mit Norbert Schmidt vom Yachtclub Rhein-Mosel (Plätze 1 und 1) vor Christoph (herrschinger Segelclub) und Laurenz Welsch (Seglervereinigung Breitbrunn) (Plätze 3 und 2) durch. Den dritten Platz erreichten Jens und Sylvia Leichger vom Yachtclub Rhein-Mosel (Plätze 2 und 5).

Tina Wilhelm, Erik Vetter

29.04.2019 | Mittwochsregatta startet am 01. Mai

Ab 1. Mai findet wieder jeden Mittwoch um 18 Uhr die traditionelle Mittwochsregatta im Herschinger Segelclub statt.
Es sind jeweils zwei kurze Wettfahrten mit anschließendem Grillen im HSC Biergarten geplant.


Alle Segler vom Ammersee sind herzlich dazu eingeladen. Die Ergebnisse gibt es dann auf der HSC-Facebookseite.

Eine Bitte an die HSC-Segler: Meldet Euch bitte beim Sportwart als Wettfahrtleiter und Regattahelfer für die Saison 2019 an.

26.04.2019 | Criterium di Pasqua – Marina di Carrara 2019

Trainingstag: Nachdem wir die Boote aufgebaut haben, trainierten wir bei leichten Winden (2-3 Bft) am Tag vor den ersten Regatten. Für mich, Sebastian (13 Jahre), wird es die erste FD Regatta werden. Ich segle in der Vorschot bei meiner Schwester Jojo (GER 22 – Herrschinger Segel Club).


Video: https://www.youtube.com/watch?v=JnINU9nRZM0


Neben uns war aus Deutschland noch mein Vater Stefan mit seinem Bruder Adrian (GER 187- HSC) und Paul Bichler mit Paul Greiter (GER 116- YCaT) am Start. Neben den Italienern war noch GBR 389 und POL 1 vertreten.

Regattatag 1 (19.4.2019):  Es wurden insgesamt 3 Wettfahrten an diesem Tag gesegelt. Leichte Winde (2-3 Bft) aus West. Alle Wettfahrten wurden als Up and Down mit Ablauftonne gesegelt. Nach dem Training am Vortag klappten alle Manöver gut. Wir (GER 22) belegten die Plätze 7, 9 und 8. Wie immer wurden die Veranstaltung mit einem hervorragendem mehrgängigen Menü am Freitagabend abgeschlossen.